Das ist Werbung!

Aktionsidee:

Bei der Aktion soll darauf aufmerksam gemacht werden, dass in vielen Medien Werbung häufig nicht auffällig genug vom redaktionellen Teil abgegrenzt wird. Am Infostand könnt ihr Screenshots von Facebookwerbung, Werbung aufverschiedene Anzeigenblätter auslegen, in denen ihr nicht ordentlich gekennzeichnete Werbung markiert habt (z.B. mit Leuchtmarker oder einem roten Filzstift). Ihr ladet Passant*innen durch direkte Ansprache zum Stöbern und diskutieren ein. Hätten Sie die Werbung ohne eure Markierung erkannt? Im Gespräch kann auf unsere Forderung nach einer besseren Kennzeichnung von Werbung und einer stärkeren Abgrenzung vom redaktionellen Inhalt aufmerksam gemacht werden, für die eine Änderung des Pressecodex erforderlich ist. Druckt den Pressekodex (S.4-7) gerne auch aus. Als GRÜNE JUGEND finden wir ihn bis auf unsere Forderung nach strikteren Regelungen zur Kennzeichnung von Werbung sehr gelungen, denn er enthält viele wichtige Punkte, wie Diskriminierungsfreiheit oder Persönlichkeitsschutz. Anmeldung beim Ordnungsamt nicht vergessen.

Material:

Markierte Screenshots, Ausschnitte aus Zeitungen und Anzeigenblättern

GRÜNE JUGEND Fahne

Tisch

Kampagnen-Material


Presseeinladung (Beispiel)

Die GRÜNE JUGEND XY veranstaltet am 1.1.1111 um XX:XX am (Straße/Platz) in XY einen Infostand, um auf schlecht gekennzeichnete Werbung, beispielsweise auf YouTube, Instagram oder in Anzeigenblättern, aufmerksam zu machen. Dabei werden die Jugendlichen auf ihre Forderung nach einer Anpassung des Pressecodexes hin zu einer besseren Abgrenzung und Kennzeichnung von Werbung aufmerksam machen. Außerdem informiert die GRÜNE JUGEND XY über Inhalte des Pressecodexes und fordert, dass Pressefreiheit weltweit gelten muss.

Die Aktion ist für Bild- und Tonaufnahmen geeignet. Bitte melden Sie ihr kommen unter den angegebenen Kontaktdaten an.

Mit freundlichen Grüßen
XY, Sprecherin der Grünen Jugend XX
YZ, Sprecherin der Grünen Jugend XX

Bei weitere Fragen können Sie sich gerne an uns wenden:
XY: HANDYNUMMER
YZ: HANDYNUMMER

Pressemitteilung (Beispiel)

Am vergangenen XY informierte die GRÜNE JUGEND XY am Marktplatz in XY über schlecht gekennzeichnete Werbung auf Youtube, Instagram oder in Zeitungen. Die Jugendlichen sprachen mit Passant*innen über ihre Forderung nach einer Anpassung des Pressecodexes hin zu einer besseren Abgrenzung von Werbung und dem redaktionellen Teil von Zeitungen und neuen Medien wie z.B. YouTube oder Instagram.

XY, Sprecherin der GRÜNEN JUGEND XY, erklärt: „Wir finden, dass Werbung besser gekennzeichnet werden muss. Hier darf es keine Missverständnisse geben, die Verbraucher*innen in die Irre führen. Wir fordern deshalb die Anpassung des Pressecodexes. Unsere Forderung ist simpel. Der Satz aus dem Pressecodex ‚Die Abgrenzung vom redaktionellen Teil kann durch Kennzeichnung und/oder Gestaltung erfolgen‘ soll leicht abgeändert werden in ‚Die Abgrenzung vom redaktionellen Teil kann muss durch Kennzeichnung und Gestaltung erfolgen‘.

XY, Sprecherin der GRÜNEN JUGEND XY, ergänzt: „Das Problem gibt es natürlich nicht nur in Zeitungen. Auch in neuen Medien wie YouTube oder Instagram ist Schleichwerbung ein großes Problem. Hier braucht es Regelungen. Im Gespräch mit Passant*innen haben wir außerdem deutlich gemacht, dass das hohe Gut der Pressefreiheit weltweit bedroht ist. Wir fordern die Freilassung von Deniz Yüzel und aller inhaftierter Pressevertreter*innen.“

Im Anhang finden Sie Bilder der Aktion. Über Berücksichtigung in Ihrer Berichterstattung wären wir Ihnen sehr verbunden.

Mit freundlichen Grüßen
XY, Sprecherin der Grünen Jugend XX
YZ, Sprecherin der Grünen Jugend XX

Bei weitere Fragen können Sie sich gerne an uns wenden:
XY: HANDYNUMMER
YZ: HANDYNUMMER